Bläserklassen sind wieder aktiv (Echo-Artikel, Hans-Josef Becker, 11.9.2020)

Bläserklassen sind wieder aktiv (Echo-Artikel, Hans-Josef Becker, 11.9.2020)

 Am Gernsheimer  Gymnasium  wird  unter  Corona-Auflagen  im  Freien  vor  dem  Schulgebäude  geübt. Musiklehrer  dankt  Anwohnern  für  ihre  Geduld.

Die  ersten  Takte  klingen  fast  nach  Drama.  Später  wird  „Drums of  Corona“  des  im  Musikverlag  Hal  Leonard  in  Milwaukee  (Wisconsin) arbeitenden  Komponisten  Michael  Sweeney  gefälliger.  Geschrieben  für Jugendblasorchester,  ist  der  Titel  perfekt  geeignet  für  die  Bläserklasse  der neunten  Jahrgangsstufe  am  Gymnasium  Gernsheim.  Nach  vielen  Monaten Zwangspause  dürfen  die  Streicher-  und  Bläserklassen  wieder  musikalisch aktiv  sein.  Der  Instrumentalunterricht  wird  innerhalb  der  regulären Unterrichtsstunden  am  Vormittag  erteilt.  Während  die  Streicher  unter Einhaltung  der  Maskenpflicht  im  großen  Musiksaal  spielen,  dürfen  die Bläserklassen  nur  im  Freien  üben. Da  sitzen  nun  die  Anfänger  der  ersten  von  drei  Bläserklassen  vor  dem Haupteingang  weit  auseinander.  Unter  Anleitung  von  Musiklehrer  Andreas Mönk üben  sie  auf  Plastik-Mundstücken,  um  ein  Gefühl  dafür  zu  bekommen. „Die  Lippenspannung  ist  komplex“,  erläutert  Mönk,  es  bestehe  die  Gefahr, dass  die  Anfänger  zu  sehr  pusten.  Die  Plastikteile  sind  den  Originalen angepasst,  sodass  der  Umstieg  leicht  ist. Das  Procedere  kostet  Zeit  und  Kraft.  Stühle,  Notenpulte,  Instrumente,  EPiano  und  Notenhefte  müssen  vor  dem  Unterricht  hinaus  befördert,  die Mundstücke  nach  dem  Unterricht  gereinigt  und  desinfiziert  werden.  Die Beteiligten  sind  sich  trotzdem  einig:  „Zu  spielen  ist  besser  als  nicht  zu spielen.“ In  diesem  „Instrumentenkarussell“  befinden  sich  nun  auch  die  Fünftklässler. Zu  ihnen  gehört  Joshua  Unruh.  Der  Zehnjährige  aus  Crumstadt  ist  zur Bläserklasse  gestoßen,  weil  auch  Freunde  mitspielen.  Später  will  er  Saxofon lernen.  Für  welches  Instrument  er  sich  noch  vor  den  Herbstferien entscheiden  wird,  weiß  er  noch  nicht.  Zur  Aufnahme  in  eine  Bläser-  oder Streicherklasse  können  sich  Grundschüler  bewerben.

Warntag

Warntag

am 10.09.20 findet um 11.00 Uhr ein bundesweiter Warntag statt. An diesem gemeinsamen
Aktionstag von Bund und Ländern werden in ganz Deutschland sämtliche Warnmittel erprobt.
Pünktlich um 11.00 Uhr werden zeitgleich in ganz Deutschland mit einem Probealarm die Warnmittel
wie beispielsweise die Sirenen ausgelöst.
Dieser Probealarm soll aber nicht mit weiteren Maßnahmen, wie zum Beispiel das Räumen des
Schulgebäudes verbunden sein. Es ist eine reine Überprüfung, ob alle Warnmittel noch funktionieren.
Dieser Warntag soll von nun an jährlich, immer am zweiten Donnerstag im September stattfinden.


Bitte informieren Sie Ihre Kinder über diesen Warntag, damit es zu keinen Panikreaktionen kommt.

Besonderes Sommer Warm-Up

Besonderes Sommer Warm-Up

in der letzten Sommerferienwoche für die Jahrgangsstufen (jetzige) 5, 6, 7 in den Fächern Englisch, Mathematik, Französisch, Latein  

am Dienstag, 11. August
Mittwoch, 12. August
Donnerstag 13. August  

jeweils von 8 - 12 Uhr 

Einschulungsfeier

Einschulungsfeier

Ein großer Schritt im Leben – Herzlich Willkommen, liebe Fünftklässler

Der Eintritt in eine neue Schule ist immer etwas Besonderes, aber für unsere neuen Fünftklässlerinnen und Fünftklässler ist der Start an unserem Gymnasium ein riesiger Schritt in ihrem Leben. Das große Schulhaus, der neue -meist viel längere- Schulweg, die vielen neuen Lehrer und Unterrichtsfächer, viele neue Freundschaften und Bekanntschaften... und vieles mehr.

GG erhält Auszeichnung "faire Schule"

GG erhält Auszeichnung "faire Schule"

Beim diesjährigen Schulwettbewerb "fair@school" der Antidiskriminierungsstelle des Bundes und des Cornelsen Verlages haben wir mit unserer Bewerbung die Jurymitglieder überzeugt und für unseren jährlichen Mobbingpräventionstage den dritten Preis erhalten, der mit einer beträchtlichen Summe dotiert war.