"Was (f)liegt denn da so rum?!" O.A.S.E. - am "Tag der Nachhaltigkeit" dabei

"Was (f)liegt denn da so rum?!" O.A.S.E. - am "Tag der Nachhaltigkeit" dabei

Ja, und zwar nicht nur an diesem Aktionstag mit zwei Müllsammelaktionen und der Gestaltung von Müllcollagen oder Fotodokumentationen. Wir wollen in der O.A.S.E. das Thema Nachhaltigkeit gewissermaßen nachhaltig bewusst machen. So war es für uns selbstverständlich, am 10. September gemeinsam eine entsprechende Aktion zu starten. Zwei Gruppen waren zum Müllsammeln unterwegs - auf und um das Schulgelände herum, in der Fußgängerunterführung und rund um das Bahngelände. Das Ergebnis: Säckeweise Müll, überraschende "Fundstücke" und die Feststellung: "Das können wir nicht verstehen, wer wirft denn das da hin?" Natürlich wurde auch alles im Bild festgehalten, um daraus noch Bildcollagen zu gestalten. Unser dritte Gruppe gestaltete aus gesammeltem (und vorab vom Team ordnungsgemäß gereinigten und desinfizierten Abfallstücken) originelle Kunstwerke.

In den Folgetagen und Wochen folgten noch diverse weitere Aktionen, unter anderem ein "Wasserversuch": Ordnungsgemäßes Händewaschen (45 Sekunden) mit durchgängig laufendem Wasserhahn, abgedrehtem Hahn beim Einseifen ( 20 Sekunden) und unter einem automatisch eingestellten Hahn. Das aufgefangene Wasser wurde abgemessen, die Differenzen ermittelt und dann das Ganze hochgerechnet auf fünfmal Händewaschen, eine Familie, eine Klasse.....

Probiert es selbst einmal aus und zieht Eure Schlüsse daraus. 

Und so versuchen wir das Thema des bewussten Umgang mit Ressourcen in unser O.A.S.E.-Leben aufzunehmen. Wir wollen "unseren Kindern" und uns damit den Lebensraum bestmöglich erhalten und gestalten und dafür muss zunächst ein Bewusstsein geschaffen werden. Genau genommen ist das gar nicht schwer, denn viele kleine Schritte können ohne Weiteres in unsere Abläufe umgesetzt werden.Manchmal ist das nur ganz wenig, wie das Sich-Bücken nach Weggeworfenem auf dem Flur, in der Pausenhalle oder dem Schulhof. Oder dem ewigen Hinweis : "Die Schulmilchtüten gehören in den gelben Sack!".  So achten wir unter anderem darauf, dass Äpfel, Birnen, Kirschen, Aprikosen und Gemüse für den Snack ausschließlich aus regionalem Anbau kommen. Dabei unterstützen uns unsere Schulfruchtsponsoren: das Autohaus Schließer, CDI Immobilien, das Restaurant Fontanella-Stadthalle, Plegge Medien und der Hofladen Reinheimer aus Allmendfeld. Wofür wir uns an dieser Stelle nochmals ganz herzlich bedanken.

Auch unser Apfelsaft stammt von einer regionalen Kelterei. Kurzum: Bei allen frischen Angeboten versuchen wir weitestgehend auf die saisonale Verfügbarkeit zu achten. Bananen und Tee (und den Kaffee fürs Team J) kaufen wir ausschließlich aus fairem Handel. In weiteren Nachmittagsprojekten, beim Einkauf von Wasch- und Reinigungsmitteln, bei kreativen Angeboten achten wir ebenfalls auf Ressourcenschonung, Müllvermeidung und Bewusstseinsbildung. Schließlich ist es unumstritten: In einer O.A.S.E. muss mit den vorhandenen Ressourcen sorgsam umgegangen werden, damit alle ihren wunderbaren Lebensraum behalten dürfen. Seid dabei, es ist gar nicht so schwer!

Verfasserin: Birgit Weinmann

Foto: Harald von Haza-Radlitz

Drucken   E-Mail